Elternarbeit

Elternarbeit an der Schule (Songül Aslan seit 09.2006)

Häufig sind defizitäre soziale und/ oder kulturelle Problemlagen der Hintergrund für Schulmüdigkeit und andere Auffälligkeiten Jugendlicher. Erziehungsstrukturen seitens der Eltern greifen nicht mehr, kulturelle Problemlagen verstärken Fremdheitseffekte. Dem gegenzusteuern, ist eine aufsuchende Arbeit mit entsprechender Kenntnis des Milieus und des jeweiligen Migrationhintergrund nötig.
Motivation und Information der Eltern stehen hier im Vordergrund, das langfristige Ziel ist die „Beheimatung“ an Schule („Wo meine Kinder aufwachsen, bin ich zu Hause“, Zitat einer Mutter). Dazu ist der Aufbau einer Willkommenstruktur notwendig.
Der Betrieb des Elterncafés der Schule*, an dem für Eltern Schulleben erlebbar wird und wo Informationsveranstaltungen rund um Schule, Kultur und Gemeinwesen stattfinden ist fester Bestandteil der Elternarbeit. Ebenso werden seitens der Elternarbeit der Schule Exkursionen für die Eltern angeboten, die ihnen den Sozialraum in kultureller Hinsicht näher bringen.
Ergänzend hierzu wird eine entsprechende Beratung und hilfreiche Vermittlung gewährleistet: So wird jeweils donnerstags von 09.00 - 11.00 Uhr (Standort Wildenbruchstraße 53, Raum 9) eine Elternsprechstunde mit Beratungs- und Vermittlungsangebot vorgehalten, werden die Eltern und Jugendlichen bei den entsprechend anstehenden Aktivitäten von Seiten der Schule und des Fördervereins unterstützt.

Elternsprechstunde:

Donnerstag: (Wildenbruchstraße 53, 12435 Berlin-Treptow, Raum 9)
jeweils von 09.00 - 11.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Songül Aslan (Elternarbeit)

Telefon: 2902 764 15 • Email: elternarbeitkls@yahoo.de

 

 

Manchmal fragen Schüler: Was machen eigentlich meine Eltern?

 

* zu Zeiten finanziert aus Mitteln des EU-Fonds „Soziale Stadt“ mit Unterstützung des „Quartiersmanagements Schillerpromenade“

[Archiv]